Die Duraflon Geschichte

Von einem Schweizer, der sich aufmachte, die beste Beschichtung zu finden.

Die ersten Schritte

Die Geschichte von Duraflon beginnt Mitte der 1980-er Jahre, als sich ein Schweizer Industrielackierer auf die Suche nach dem weltweit besten Nasslack-System machte. Nach ausgiebigen Versuchsreihen, immer neuen Rezepturen und vor allem reichlich gewonnener Erfahrung entwickelte er Duraflon als neues Oberflächensystem für die Stückbeschichtung von Aluminium. Der Name war Programm: „Dura“ stammt aus dem Lateinischen und steht für die Dauerhaftigkeit, „flon“ leitet sich von einem Grundbestandteil der chemischen Zusammensetzung ab.

Das Potenzial

Ende der 1980-er Jahre bekam Hans Dieter Wahl von dieser Entwicklung Wind. Er war fasziniert von der offensichtlich äußerst bewitterungsstabilen Oberfläche und erkannte das Potenzial für den deutschen und europäischen Fassadenmarkt. Er erwarb die Markenrechte sowie die Technologie und entwickelte das Oberflächensystem mit leistungsstarken Partnern aus der Lackindustrie für hochwertige Fassadenanwendungen weiter.

Der große Umbruch

In den 1980-er Jahren wuchs der Markt für Stückbeschichtung rasant. Fast alle bestehenden und neuen Beschichtungsunternehmen investierten in Pulverlack-Technologie. Diese zeigte zwar keine Vorteile hinsichtlich Qualität und insbesondere UV-Beständigkeit gegenüber den damals gängigen Nasslacken, erwies sich aber als kostengünstiger in der Anlageninvestition und den Applikationen.

Auf Duraflon gesetzt

Hans Dieter Wahl dagegen setzte mit seinem mittelständischen Beschichtungsunternehmen auf Duraflon, das Lacksystem mit der höchsten Bewitterungsbeständigkeit in Europa. Ihn überzeugte die Lebensdauer der Oberfläche. Sie entsprach der Lebensdauer einer Fassade, also rund dreißig Jahre und mehr. Zugleich sah er das enorme Gestaltungspotenzial des Nasslacksystems hinsichtlich Farbtönen, Effekten, Glanz und Struktur.

Der Markt entsteht

Mittlerweile ließen sich immer mehr namhafte Architekten und Bauherren von der Oberfläche faszinieren. Der Markt für hochwertige Beschichtungen wuchs, und HD Wahl entschied sich, ein Lizenznehmer-Netzwerk für Duraflon aufzubauen. Ein Netzwerk, bei dem die Qualität der Ausgangspunkt der Kooperation ist. Denn die Hochwertigkeit einer Duraflon-Fassade entsteht nur im Zusammenspiel von hochwertigen Lacken und exzellenter Verarbeitung. Daher unterziehen sich alle Partner den anspruchsvollen Qualitätsprüfungen der entsprechenden Gütegemeinschaften.

Ein gütegesichertes System

Heute ist Duraflon ein System mit gütegesicherten Materialien und Verarbeitungsbetrieben – und mit vielen guten Kunden und schönen Architekturprojekten weltweit.

 

Zum Duraflon-Lizenznehmernetzwerk


Die Geschichte von Duraflon beginnt Mitte der 1980-er Jahre, als sich ein Schweizer Industrielackierer auf die Suche nach dem weltweit besten Nasslack-System machte.
Hans Dieter Wahl entwickelte das Oberflächensystem mit leistungsstarken Partnern aus der Lackindustrie für hochwertige Fassadenanwendungen weiter.
Die Hochwertigkeit einer Duraflon-Fassade entsteht nur im Zusammenspiel von hochwertigen Lacken und exzellenter Verarbeitung.